Die Blackjack Hall of Fame – Teil 2

Die neuen Mitglieder der Blackjack Hall of Fame werden jedes Jahr aufs Neue beim jährlich stattfindenden Blackjack Ball ausgewählt. Zwei neue Mitglieder wurden im Jahr 2004, zwei weitere im Jahr 2005 als Mitglieder in die exklusive Blackjack Ruhmeshalle aufgenommen. Danach wurde festgelegt, dass jährlich immer nur ein weiteres Mitglied aufgenommen werden kann. Die neuen Mitglieder der Blackjack Hall of Fame sind:

Keith Taft (2004)

Keith Taft war eine Art elektronisches Wunderkind, oder man könnte sogar Magier sagen, der alle möglichen Hightech Blackjack Gadgets erfunden hat die es ermöglichen beim Blackjack Spiele, aber auch Slots, zu gewinnen und klein genug um vom Casinopersonal nicht entdeckt zu werden. Taft entwickelte einen Blackjack Computer mit dem Namen George der gerade einmal 7,5kg wog und um den Körper umgeschnallt wurde; gesteuert wurde er mit den Zehen! Taft erfand außerdem eine Minikamera die in die Gürtelschnalle eines Spielers passte und Schnappschüsse von der Hole-Card des Kartengebers machen konnte.

Max Rubin (2004)

Max Rubin, auch als der unangefochtene Schwergewichtsweltmeister des Blackjack bezeichnet, ist ein professioneller Blackjack Analyst der nach außen hin wie ein Blackjack Komödiant wirkt. Als Blackjack Reporter und Kommentator, Journalist für Glücksspielmagazine und Gastgeber des jährlich stattfindenden Blackjack Balls hat er dafür gesorgt, dass das Blackjack Spiel auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden ist. In seinem Buch, „Comp City“ lehrt Rubin sogar Low-Roller Spielern wie man eine Reihe von Gratissachen etc. in den Casinos abstauben kann.

Julian Braun (2005)

Julian Braun war ein Computerprogrammier bei IBM. Während seiner Tätigkeit hat er dort unter anderem Milliarden von Blackjack Simulationen auf den Computern ausführen lassen; es gelang ihm damit die mathematischen Wahrscheinlichkeiten beim Blackjack zu verfeinern. Er half außerdem als Co-Autor bei der zweiten Ausgabe des Buchs „Beat the Dealer“, von Edward Thorp, „Playing Blackjack as a Business“, von Lawrence Revere und zusammen mit Lance Humble and Carl Cooper beim Schreiben von „The World's Greatest Blackjack Book“. Im Jahr 1980 publizierte er sein eigenes Erstlingswerk „How to Play Winning Blackjack“, welches farbkodierte Blackjack Grundstrategietabellen enthielt.

Lawrence Revere (2005)

Lawrence Revere kann auch eine langjährige Erfahrung in der Welt des Blackjack und was alles dazugehört zurückblicken. Er war unter anderem Kassierer, Kartengeber, Casinobesitzer, Troubleshooter, professioneller Blackjack Spieler, Autor und Blackjack Lehrer. In seine Buch, „Playing Blackjack as a Business”, das im Jahr 1969 erschien, beschreibt er unter anderem verschiedene neue Blackjack Kartenzählstrategien, zusammen mit Julian Braun, die sowohl simpler und genauer waren als die ersten Strategien von Edward Thorp.

James Grosjean (2006)

James Grosjean ist irgendwie einzigartig und vielseitig. Als Blackjack Spieler gewann er im Jahr 2007 den Blackjack Cup und den Titel des Weltbesten Blackjack Spielers. Als Blackjack Autor schrieb er das Buch „Beyond Counting“, das 2000 erschien, indem man beispielsweise alles über die Vorteile und Aspekte beim Blackjack, sowie mathematische und psychologische Modelle finden kann. Als Blackjack Advokat gewann er auch eine Reihe von Prozessen wegen Diffamierung und Schikane.

Johnny Chang (2007)

Johnny Chang, Manager des berühmten MIT Blackjack Teams der 90-er Jahre, wurde im Januar 2007 als Mitglied in die Blackjack Hall of Fame aufgenommen.

The Four Horsemen (2008)

Obwohl die neuen Regeln zur Mitgliederaufnahme besagten das jährlich nur ein neues Mitglied aufgenommen werden kann, so wurde im Jahr 2008 doch eine Ausnahme gemacht. In diesem Jahr wurden gleich vier neue Mitglieder, Roger Baldwin, William Cantey, Herbert Maisel und James McDermott, die auch als „The Four Horsemen“ bekannt waren, aufgenommen. Vor fast 60 Jahren, im Jahr 1956, veröffentlichten diese Herren die erste seriöse mathematische Studie zu Blackjack Strategien, die Sie auch beim Übungsspiel im InterCasino austesten können. Alle modernen Blackjack Analysen basieren auf den Werken dieser vier Personen.

Richard Munchkin (2009)

Richard Munchkin hat sich einen Ruf als Blackjack Spieler erwerben können und hat im späteren Lauf seiner Karriere die Top-Blackjack Spieler und Magier befragt. Die Publikation dieser Interviews haben dafür gesorgt das Blackjack der Öffentlichkeit noch zugänglicher gemacht worden ist.

Darryl Purpose (2010)

Darryl Purpose, als Mitglied von Ken Uston und anderen Blackjack Teams, war als der schnellste Blackjack Kartenzähler und Blackjack Spieler bekannt. Zu seinem späteren Karriereverlauf entschied er sich als Folksänger aufzutreten und als Friedensaktivist sich zu engagieren.

Zeljko Ranogajec (2011)

Zeljko Ranogajec war der beste australische Blackjack Spieler aller Zeiten und hat die Blackjack Tische für die Rennbahn verlassen, wo er sogar noch erfolgreicher war. Er gehört wohl zu den größten Zockern der Welt.

Ian Andersen (2012)

Ian Anderson ist der Vater der Blackjack Tarnung, also der Kunst sich unauffällig im Kasino zu bewegen ohne dass er als Profi vom Kasinopersonal erkannt wird. Er macht den Eindruck eines eher unbeholfenen Amateurs, was genau der Sinn und Zweck ist. Er schaffte es immer wieder unbemerkt seine Kunst in den Kasinos auszuprobieren und mächtig abzusahnen.

Die Blackjack Hall of Fame im Barona Casino

Es gibt die Blackjack Hall of Fame wirklich, und zwar ist sie im südkalifornischen Barona Casino. In der Ruhmeshalle gibt es eine Ehrenplakette mit den Namen aller Mitglieder, komplett mit einer Fotografie und einem erklärenden Text dazu der alle Errungenschaften und Beiträge der Spieler zum Blackjack Spiel auflistet.

Dort befindet sich auch das Blackjack Museum, komplett mit einigen interessanten gadgets die zur Manipulation und Betrug eingesetzt wurden, inklusive gezinkter Karten, Computer Schuhe und andere Ausstellungsstücke. Wenn Sie also irgendwann einmal in Südkalifornien sein sollten, dann statten Sie der Blackjack Hall of Fame doch einen Besuch ab, es lohnt sich. Sie werden nicht nur inspiriert werden sondern auch alle Aspekte des Blackjack Spieles im neuen Licht sehen.